Meine Outdoor-Ausrüstung und ich

Was treibt dich an? Wie suchst du deine Ziele aus? Warum immer Berge? Was für Ausrüstung benutzt du und warum? Fragen wie diese erreichen mich immer wieder. Praktisch, dass Martin von Alpinfieber die Idee für eine Blogparade unter dem Motto #MeineOutdoorAusrüstung hatte. In der Zeit vom 22. September bis zum 13. Oktober werden verschiedene Blogger Beiträge über sich, ihre Ausrüstung und ihre Motivation veröffentlichen. Auf Facebook, Instagram, Twitter und Google+ könnt ihr die Blog-Parade mit dem Hashtag #MeineOutdoorAusrüstung verfolgen.

Ausrüstung-Deckel

Weiterlesen

Plan B – Wandern von Matrei nach Kufstein

Eigentlich sollte alles ganz anders kommen. Großglockner-Besteigung, Klettern in den Lienzer Dolomiten und den einen oder anderen Dreitausender in den Ostalpen – doch dann kam uns das Wetter dazwischen. Wir brauchten einen Plan B und hatten eine Woche voller toller Augenblicke. Die Wanderung vom Matreier Tauernhaus bis Kufstein hielt bestes Wetter, starken Wind und einige Geheimtipps für uns bereit. Wunderbares Wetter am Larmkogel, www.einfachmalraus.net

Weiterlesen

In Österreich nach ganz oben – fast…

Im letzten Jahr war es mit der Zugspitze Deutschlands höchster Berg, in diesem Jahr sollte mit dem Großglockner der höchste in Österreich folgen. Mit recht guter Wetterprognose geht es für uns Mitte September von Köln Richtung Süden. Ziel ist das Bergsteigerdorf Kals am Großglockner. Am frühen Sonntagmittag erreichen wir am Ende der Mautstraße den Parkplatz des Kalser Lucknerhauses. In strahlendem Sonnenschein leeren wir den Kofferraum, checken noch ein letztes Mal unser Material, teilen die Reste unter uns auf und laufen nach einem kurzen Blick auf die Karte los.

Fahrweg vom Lucknerhaus, www.einfachmalraus.net

Weiterlesen

Scandinavian Alps – Unterwegs in Norwegen

Ich liebe Skandinavien. Wenn ich an Dänemark, Schweden und Norwegen denke, werde ich direkt unruhig. Ich möchte am liebsten aufspringen und den nächsten Trip dorthin starten. Ende August war ich für fünf Tage in den skandinavischen Alpen im Herzen Norwegens unterwegs. Wandern, Bergsteigen und sogar ein Klettersteig – die Zeit verging wie im Flug.

IMG_0898

Weiterlesen

Livigno – Sport pur auf 1.816 Metern

Drei Tage im 1.816 Metern hoch gelegenen Livigno reichen kaum aus, um das umfassende Freizeitangebot der italienischen Region vollständig auszutesten. Mountainbiken, Trailrunning, Wandern, Golfen, Klettern, Hochseilgarten, Wassersport und Shopping ohne Ende – Feel the Alps – der Slogan ist Programm. Ich war dort und habe einen Versuch gewagt.

IMG_6288

Weiterlesen

Moien Lëtzebuerg – ein Streifzug rund um Berdorf

Mitte Juni war ich zum Klettern in Luxemburg. Nach einem wunderschönen ersten Klettertag meinte es das Wetter leider nicht all zu gut mit uns. Die halbe Nacht, bis in den vormittag regnete es Bindfäden. Also erstmal nichts mit Klettern. Macht aber nichts – Rund um Berdorf gibt es genug zu entdecken. Wir entscheiden uns ein paar Stunden wandern zu gehen – Eine gute Entscheidung wie sich herausstellt!

IMG_5573

Weiterlesen

Berdorf – Klettern in der kleinen luxemburgischen Schweiz

Manchmal muss man kurzentschlossen handeln. Mitte Juni, der Wetterbericht verspricht hochsommerliche Temperaturen, ich habe mir ein paar Tage frei genommen und André mein Kletterpartner hat ebenfalls frei. Also überlegen wir, wo könnte es diesmal hin gehen. Wir erkunden gerne neue Klettergebiete und wollen nicht unbedingt tagelang im Auto sitzen. Nach kurzer Recherche ist die Wahl schnell getroffen. Es geht nach Luxemburg – Berdorf in der kleinen luxemburgischen Schweiz genauer gesagt.

IMG_5619

Weiterlesen

Glaskogen – Geheimtipp in der Schwedischen Provinz

Eine Woche war ich im Naturreservat Glaskogen unterwegs. Eine einsame Wanderung durch eine wunderschöne Kulisse. Mein Geheimtipp für einen Trecking-Trip in Herzen Schwedens – Ich bin nachhaltig begeistert.

Das Naturreservat liegt im Westen der Provinz Värmland und erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 28.000 Hektar. Über 300km Wanderwege führen durch das Reservat. Das seit 1970 bestehende Reservat wird seit 1972 durch eine Stiftung betreut und lädt vor allem Wanderer, Kanuten und Angler zum verweilen ein. Im gesamten Reservat gibt es offene Schutzhütten, Feuerstellen und Plumpsklos, die dem Gast den Aufenthalt erleichtern und die Natur schützen sollen. Jeder Besucher muss eine Besucherkarte erwerben. 100% des Erlöses werden wieder dem Reservat zugeführt. Die Karte kostet 40 Kronen (ca. 4,30 €) pro Tag.

Mitte April war es soweit. Endlich wieder einfach mal raus. Diesmal ging es nach Schweden. Ich fliege von Köln nach Stockholm und fahre von dort aus mit dem Zug nach Arvika. Die Zugfahrt dauert etwa drei Stunden und kostet ca. 30 €. Die Zeit nutze ich um noch mal einen Blick in die Karte zu schauen und die Seele beim Blick aus dem Fenster baumeln zu lassen. Von Arvika geht es mit dem Bus 108 nach Glava und von dort noch 16km über zu Fuß über eine Schotterpiste weiter bis zum Ausgangspunkt meiner Tour in Lennungshammar.

DSC_0234

Weiterlesen

Laserz – Gipfelglück im vierten Anlauf

Lienz in Osttirol ist, wie schon im Beitrag über die Klettersteige Adrenalin und Dopamin erwähnt immer eine Reise wert. Im Drautal gelegen findet jeder Unternehmungen. Neben dem Wildwassersport lag mein Fokus in den letzten Jahren im Klettern und Klettersteig gehen. Die Lienzer-Dolomiten bieten einiges an Abwechslung. Klettersteige, Wanderrouten, Panoramawege und alpine Klettertouren –  Dem Alpinisten geht das Herz auf. Der Klettersteig auf den Laserz war ein Projekt, was wir schon im ersten Besuch in Lienz auf unserer Wunschliste hatten. Es sollte aber nie sein. Meistens sah das Wetter am Tag der Besteigung so aus:OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im vergangenen Jahr hat es dann aber tatsächlich geklappt… Weiterlesen

Perlen im Sand – Ein Kurztrip in die Emirate

Big as big can. Ich bin jetzt eine knappe Woche wieder in Köln. Zurückblickend staune ich immer noch über die Dimensionen die einen dort erwarten. Aber immer der Reihe nach.

Beruflich hat es mich Anfang November relativ unerwartet mal wieder an den Persischen Golf verschlagen. Eine Firma die dort Fahrräder verleiht (ja, da scheint es dort wirklich einen Markt für zu geben) hat eine Rennbahn mit unserer Fahrradsteuerung gekauft und ich dachte mir: Wenn ich schon sieben Stunden im Flugzeug sitze kann ich mich dort auch ein wenig umschauen. Pläne habe ich viele gemacht, aber wer kennt das nicht: Nichts ist so dynamisch wie eine Reiseplanung.

IMG_6685

Weiterlesen